Ein Garten in Norddeutschland

(: Dekoratives & Nützliches :)
Das Rosennetzwerk
Das Rosennetzwerk

home
Was ist neu?
Katalog
Rosen - Weingart
unser Garten
Rundgang
Gartenplan
Pflanzen im Garten
Rosen im Garten
Flora
Pflanzenporträts
Rund um Rosen
sonstiges ...
Bauerngarten
Aussaat Gemüse
Aussaat Einjährige
Pflanzenschutz
Gartenräume
Dekoratives & Nützliches
interessant....
Gartenbücher
Links
Gartenfreude
Geselligkeit
Lust oder Frust
Kontakt
Mail
Impressum

Licht im Garten

Zu unterschiedlichen Tageszeiten, Wetterlagen, Jahreszeiten sieht jeder Garten anders aus, erstaunlich welche Unterschiede da zu Tage treten.
Weiße Lilien im Sonnenlicht wirken blass, farblos, beinahe nichtssagend. Senkt sich jedoch die Dämmerung über den Garten setzen sie Leuchtpunkte in der Rabatte, während andere Blüten in den Hintergrund treten.
In großen Parks werden einzelnen Bäume von besonderem Wuchs oder mit auffallenden Blattwerk gezielt angestrahlt, was in unseren Hausgärten übertrieben wirken würde und kaum Wirkung erzielt, ist dort ein Highlight für Besucher.

Die Gartenbeleuchtung sollte daher dezent sein, aber auch effektiv um nicht am späten Abend plötzlich den Weg zu verfehlen und in eine Rabatte zu stolpern.
So gilt es einen Weg auszuleuchten ohne gleich den gesamten Garten in helles, grelles Licht zu tauchen. Oft genügen einfache Bodenstrahler, bei denen man allerdings darauf achten muss, dass sie nicht durch Bodendecker schnell überwachsen werden oder durch große Büsche oder Stauden während der Sonnenstunden des Tages zu sehr beschattet werden.

Wenn am Anfang und Ende des Weges höhere Solarleuchten aufgestellt werden, ist ein Weg schon ausreichend für Fußgänger ausgeleuchtet.
Diese Lösung bietet sich vor allen Dingen an, wenn man nicht extra Erdkabel für die Stromversorgung durch Garten verlegen will oder kann.

Mittlerweile sind die Solarzellen und die Akkus der Solarleuchten langlebig. Selbst bei sehr ungünstigen Wetterlagen spenden die Solarleuchten 4 – 6 Stunden Licht, was im Allgemeinen ausreichend ist. Solarleuchten gibt es in reicher Auswahl, sie sind auch mit Bewegungsmeldern erhältlich.

In unmittelbarer Nähe des Hauses kann man großzügiger mit der Beleuchtung umgehen, Garageneinfahrt, Hauseingang und Terrassen werden über das Stromnetz beleuchtet und dort finden Kandelaber etc. Anwendung. Auch hier sollte das Licht nicht zu grell sein, sonst fühlt man sich leicht in ein Industriegebiet versetzt.
Bronzefarbenes Glas in den Lampen vermittelt Wärme, gelbgetöntes Lampenglas lockt Nachtfalter, aber auch Mücken an. Die gut überlegte Platzierung einer Leuchte mit gelben Glas sorgt so u.U. für eine mückenfreie Terrasse an einem Spätsommerabend.

Eine große Auswahl biete da Internet, bequem aus dem Sessel heraus kann man das „Für und Wider“ einer Leuchte abwägen.

Garageneinfahrt und Hauseingang sind zweckmäßigerweise mit Bewegungsmeldern auszustatten, denn wer sucht schon gern im Dunkeln nach dem richtigen Schlüssel?

© Christiane Frost 2015-07-23 21:59:36